Skip to content

YouTubeWatch: Die Folgen des Piraten-Booms – CDU goes interactive

18. September 2012

Die deutschen Parteien sind derzeit im Mitmach-Fieber. Seit die Piraten-Partei mit ihrem Crowdsourcing-Ansatz so erfolgreich ist, wollen auch die anderen Parteien beweisen, dass sie „ganz nah dran“ sind an ihren Mitgliedern (und das natürlich eigentlich schon immer waren, nur hat es bisher niemand bemerkt). Die SPD liebäugelte kurz mit Vorwahlen zur Kanzlerkandidatenkür nach amerikanischem bzw. französischem Vorbild. Die Grünen wollen nun tatsächlich ihre Mitglieder über die Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl entscheiden lassen.

Und die CDU? Die will zumindest ihre Mitglieder über den Leitantrag zum Parteitag der CDU am 4. und 5. Dezember in Hannover (Titel: „Starkes Deutschland. Chancen für Alle!“) mitdiskutieren lassen. Und wie? Natürlich online. Die Anleitung hierfür wurde heute auf YouTube veröffentlicht:

Fazit: Ich bin sicher, dass wir in den nächsten Monaten noch sehr viel mehr offensiv zur Schau gestellte Interaktivität und Mitglieder-Nähe bei den deutschen Parteien erleben werden. Fraglich ist aber aus meiner Sicht, ob diese Interaktivitätsbestrebungen länger anhalten als bis zur Bundestagswahl 2013…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: