Skip to content

Campaignwatch: Ist Ron Paul der „heimliche Sieger“ in Iowa, Nevada, Minnesota, Colorado und Missouri?

13. Februar 2012
tags:

Wer dachte, dass Ron Paul bislang keine einzige Vorwahl der Republikaner gewinnen konnte, hat möglicherweise die Rechnung ohne sein gewitztes Wahlkampf-Team gemacht. So erklärte Doug Wead, Ron Pauls „Senior Campaign Advisor“ am vergangenen Freitag in einem Interview mit MSNBC, dass in Bundesstaaten mit Caucus-Wahlsystem keinesfalls ein zwingender Zusammenhang zwischen Wahlsieg und Delegiertenmehrheit besteht. Denn: Die Delegierten eines Bundesstaats sollen sich bei ihrer Stimmabgabe auf dem Nominisierungsparteitag an die Caucus-Ergebnisse halten, müssen dies aber nicht tun.

Nur ein schlechter Scherz? Oder ein verzweifelter Versuch, Ron Paul trotz seiner bisherigen Niederlagenserie im Rennen zu halten? Wie auch immer: Der republikanische Vorwahlkampf ist um eine absurde Anekdote und ein amüsantes Stück Fernsehgeschichte reicher – auch dank Rachel Maddow von MSNBC:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: