Skip to content

Campaignwatch: Anti-SOPA-Kampagne

17. Januar 2012

Ab morgen wird dem Thema SOPA (Stop Online Piracy Act) bzw. PIPA (Protect Intellectual Property Act) wohl ein deutlicher Aufmerksamkeitsschub zukommen, denn dann wird die englischsprachige Ausgabe der Wikipedia aus Protest für einen Tag lang offline gehen. Das wird dann wohl so oder ähnlich aussehen:

Auch andere, weniger bekannte Firmen haben angekündigt, ihre Websites morgen abzuschalten bzw. mit entsprechenden Informationen zu versehen. Ob sich weitere „Big Player“ wie Google, Amazon oder Twitter der Aktion anschließen, ist noch unklar.

Anlass der Protest-Kampagne sind die Gesetzentwürfe zum Stop Online Piracy Act und zum Protect Intellectual Property Act, die derzeit im amerikanischen Kongress beraten werden und die in der internationalen Netz-Gemeinde schon seit Längerem für Aufruhr und Empörung sorgen. Ein gute und verständliche Darstellung der Gründe für diesen Protest findet sich in diesem kurzen TYT-Ausschnitt:

P.S. (22.01.2012): Netzpolitik.org hat eine Übersicht von Seiten zusammengestellt, die beim Blackout-Day mitgemacht haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: